Schlaue Füchse der “kleinen Farm” fit für die Schule

Das letzte Jahr im Kindergarten ist für die angehenden Schulkinder von ganz besonderer Bedeutung. Sie zählen jetzt zu den “Großen” und treffen sich nun nicht nur vormittags in der Clubzeit, sondern auch an einem Nachmittag in der Woche. Bei diesem “schlaue Füchse-Treff” ist immer was los! Nach dem Informationsnachmittag für die Eltern ging es gemeinsam “Rund um die Welt”, die Kinder lernten die Kontinente mit ihren Einwohner kennen und kochten manche landestypische Lieblingsspeise nach. Die Weltmeere zogen die Kinder so ihren Bann, dass sie ein gemeinsames Tierlexikon gestalteten und auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam wurden. DIe Kinder brachten die Idee für eine Müllsammelaktion ein. Das Jahr hielt noch viele Überraschungen für die “schlauen Füchse” bereit. So ging es u.a. noch zur Feuerwehr, Polizei und zum Zahnarzt. Ein Highlight war sicher das Treffen und Fußballtraining mit Dennis Grote, einem Fußballprofi, in der Soccerkirche. Mit einem Besuch der Grundschule und dem gemeisamen Schultütenbasteln mit den Vätern wurde die Vorfreude auf die kommende Zeit noch gesteigert. Vor dem ersehnten Schulstart ging es für alle auf große Fahrt, traditionell in den Rheiner Zoo. Und natürlich durfte das Schlaffest nicht fehlen. Um wirklich “feste zu schlafen” wurde das Nachtlager im Turnraum aufgeschlagen, die Taschenlampe für die Nachtwanderung bereitgelegt und der Abend unter dem Motto: “Am Schlaffest ist alles erlaubt” verbracht. Am Morgen hieß es “Katzenwäsche”, frühstücken mit einem Elternteil und dem “berüchtigten” Rausschmeißen aus der Kita! Mit einem Abschiedsgeschenk in den Händen und einem kleinen, müden Auge verabschiedete sich der diesjährige “schlaue Füchse-Club” von der “kleinen Farm”.

Gemeinsames Selbstbehauptungstraining der “kleinen Farm” und der “Kleinen Strolche”

Jetzt heißt es bald Abschiednehmen vom Kindergarten und die Freude auf den neuen Lebensabschnitt “Schule” ist riesengroß. Mit Tornister und allem, was man für die Einschulung braucht, sind die Kinder schon gut ausgerüstet. Nun war es an der Zeit sich ” stark zu machen” für die neuen Herausforderungen und Erfahrungen. Um den Kindern einen selbstsicheren Einstieg und Umgang mit den unterschiedlichsten Situationen im Schulalltag zu ermöglichen, nahmen die Kinder beider Kitas gemeinsam an einem Selbstbehauptungstraining teil. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit dem jfd angeboten. Durch das Training konnten die Kinder ihr Selbstbewusstsein stärken, indem sie durch praktische Übungen Lösungen für schwierige Situationen fanden und übten. Am Schluss freuten sich alle angehenden Schulkinder auf ihre Eltern, in deren Beisein sie eine “kleine Prüfung” ablegten und bestanden. Danach bekamen sie eine Urkunde überreicht, auf die sie mächtig stolz sein konnten.

Maja und Michel regieren die “kleine Farm”

Die Kinder der DRK- Kita “Unsere kleine Farm” erlebten einen besonders spannenden Tag, denn sie konnten nach langer Pause wieder ihr Schützenfest feiern. Schon bei den Vorbereitungen, wie dem Rosen machen und dem Schmücken des “Festplatzes” war die Vorfreude mit den Händen zu greifen. Am Nachmittag wurde dann endlich festlich gekleidet und ziemlich aufgeregt der Vogel von den Schützen und Schützenbräuten “ausgeholt”. Nach vielen knappen Würfen mit einem Tennisball gelang es schließlich Maja Deilen und Michel Berning den Vogel von der Stange zu werfen. Unter tosendem Applaus wurden sie nach dem goldenen Wurf von allen Schützenfans hochgelebt und mit Krone und Schärpe als neues Königspaar gekürt. Danach folgte der Ehrentanz und eine lautstarke Polonaise durch die Nachbarschaft. Zum “krönenden” Abschluss lief die Schützenschar mit Marschmusik durch ein Spalier wartender Eltern. So ging ein toller Nachmittag zu Ende, der zudem eine schöne Überraschung bereit hielt: Das Schützenpaar, das 2019 beim letzten Schützenfest die Königswürde errungen hatte, waren die jeweiligen Geschwister des neuen Paares.

Jubiläumsparty in der “kleinen Farm”

Im August des vergangenen Jahres feierte die DRK – Kita “Unsere kleine Farm” ihr 25 jähriges Bestehen.
Nachdem die Jubiläumsparty für die Kinder Anfang des Jahres aufgrund hoher Coronainfektionen nochmals verschoben werden musste, konnte jetzt endlich kräftig gefeiert werden.
Zu diesem Anlass wurde der Kinderliederinterpret Christian Hüser engagiert. Durch seine unnachahmliche Art begeisterte er von Anfang an sein kleines und großes Publikum.
Schon beim ersten Song: ” Hallo , so wollen wir uns begrüßen” wackelten in der Bürgerhalle die Wände. Bei der Polonaise zu dem Lied “Links, rechts, Links” ging es in einer Riesenschlange kreuz und quer durch den Saal.
An diesem Nachmittag feierten alle bis spät in den Nachmittag mit viel Tanz, Spiel, Spaß und Leckereien.
Am Ende ging es dann im Sinne des Hüser- Hits: ” Fit wie ein Turnschuh ” mit bester Laune nach Hause.

Die schlauen Füchse der Kita “Unsere kleine Farm” auf  Entdeckungsreise

Aufgeregt und mit vollen Rucksäcken kamen die angehenden Schulkinder am letzten Dienstag in die Kita ” Unsere kleine Farm”. Zum Abschied stand für die “Großen”, endlich nach zwei Jahren Pause, wieder der Ausflug in den Tierpark Rheine auf dem Programm. Bei bester Laune starteten 19  schlaue Füchse und drei Erzieherinnen in den Tierpark, um die bunte Tierwelt zu entdecken. Begrüßt  wurden sie gleich von den Affen, die lustig in ihrem Gehege spielten. Auch bei der Robbenfütterung ging es munter zur Sache: Die Robben zeigten Tricks und wurden mit Fisch belohnt. Nun knurrte auch der Magen der Kinder, somit suchten sie sich einen schönen Platz und verspeisten ihr mitgebrachtes Picknick. Im Anschluß ging es noch zum Streichelzoo, um die Ziegen zu streicheln und im Indoorspielplatz ein wenig zu toben. Am Ende waren sich alle einig: Das war ein spannender, schöner Tag und ein toller Ausflug zum Ende der Kindergartenzeit.

Polizeibesuch: Der Freund und Helfer in der DRK- Kita „Unsere kleine Farm“

Endlich durften die „schlauen Füchse“ der „kleinen Farm“ wieder Besuch von der Polizei empfangen. Der erfahrene „Dorfsheriff“ Bernhard Lefert bewies den Kindern, dass man sich immer an die Polizei wenden kann, denn sie ist dein Freund und Helfer. Voller Freude wurde der Polizist mit seinem großen Polizeiauto begrüßt. Er erzählte den Kindern viel über seinen Beruf, z. B. wie er zu einem Einsatz gerufen wird oder wie er sich schützen kann. Natürlich wurde das Polizeiauto genau unter die Lupe genommen, der Kofferraum untersucht, das Blaulicht angestellt und beim Ertönen der Sirene mussten sich alle die Ohren zuhalten. Nicht nur die Fragen der Kinder wurden kindgerecht erklärt, sondern auch die wichtigsten Regeln rund um den Straßenverkehr. Zum guten Schluss wusste jedes Kind wie die Notfallnummer der Polizei und der Feuerwehr lautet